DRK, soziale Arbeit, Beratung, Mikration, Mettmann Foto: A. Zelck / DRK e.V.
Migrationsberatung in WilhelmshavenIntegrations-Hilfe für Menschen aus anderen Ländern

Migrationsberatung in Wilhelmshaven

Ansprechpartner

Frau
Jennifer Brodhagen

Tel: 04421 9102-17
Fax: 04421 3003969
Mail: migrationsberatung(at)drk-whv.de

Parkstraße 19
26382 Wilhelmshaven

Sprechzeiten
Montag        9.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch      9.00 - 16.00 Uhr
Freitag         9.00 - 12.00 Uhr

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE)

Die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) richtet sich an alle Migrantinnen, die voraussichtlich auf Dauer in Deutschland leben. Damit ist sie auch für anerkannte Flüchtlinge zuständig. Die MBE unterstützt in allen Angelegenheiten entweder durch eigene Expertise oder durch die Vermittlung an zuständige und kompetente Dienste und Einrichtungen. Es geht dabei um Integration im umfassenden Sinne: Sprache, Bildung und Ausbildung, Arbeit und Beruf sowie Sozialleistungen.

Die MBE vermittelt den Zugang zu Integrationskursen und nach Möglichkeit eine Kinderbetreuung während der Teilnahme. Die Migrationsberatungsstellen verfügen aufgrund ihrer vielfältigen Aufgaben über ein umfangreiches Netzwerk und sind daher auch kompetenter Ansprechpartner zu den vielfältigen Fragen des Ankommens und Lebens in Deutschland.

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Migrationsberatungsstellen in Ihrer Nähe finden Sie unter Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Wir beraten Sie zu allen Themen und Schwierigkeiten des täglichen Lebens:

  • Integrationskurs und andere Deutschkurse
  • Suche nach einem Kindergartenplatz und anderer Betreuung für Ihre Kinder während Ihrer Teilnahme am Integrationskurs
  • Klärung von Fragen bei der Aufnahme einer Erwerbstätigkeit
  • Möglichkeiten der Berufsausbildung, Weiterbildung und Umschulung
  • Unterstützung bei Bewerbungen
  • Klärung rechtlicher Fragen zum Aufenthalt, Einbürgerung, Familienzusammenführung 
  • Unterstützung im Umgang mit Behörden (z.B. Agentur für Arbeit / Jobcenter, Sozialamt, Wohnungsamt, Krankenkasse)
  • Familie, Erziehung, Schule, Gesundheit
  • Wohnen
  • Schulden
  • Möglichkeiten, sich freiwillig zu engagieren
  • Freizeit- und Kontaktmöglichkeiten (z.B. Sportvereine)
  • Sonstige persönliche Themen und Fragen
  • Stärkung Ihrer Ressourcen und Fähigkeit mit Case Management

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.